Author Topic: Mein Siebhirn... tztztztz  (Read 621 times)

0 Members und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Der Meister

  • Administrator
  • Barde
  • *****
  • Posts: 1819
Mein Siebhirn... tztztztz
« on: 10. September 2007, 12:55:04 »
Wir hatten letzte Sitzung mal wieder 2 Regeln über die Diskussionsbedarf bestand. Wer weiß noch was das für Punkte waren? Würde mich gerne schlau machen und dann die entsprechenden Topics starten.
Meine Freunde nennen mich Alex, aber Ihr dürft Meister zu mir sagen!

Offline Slarti

  • Administrator
  • Meister
  • *****
  • Posts: 660
Re: Mein Siebhirn... tztztztz
« Reply #1 on: 10. September 2007, 14:35:06 »
Kann mich leider auch nicht wirklich erinnern, wir hatten zum Thema Zauber mit mehreren Fäden diskutiert, aber sonst kann ich mich an nichts erinnern...
"Astral Space - The Final Frontier, these are the voyages of a lonesome Nethermancer. On a Mission to explorer strange new Worlds, seek out new Life and Civilizations - to boldly go where no one has gone before"

Offline Kurastor

  • Globaler Moderator
  • Barde
  • *****
  • Posts: 1072
Re: Mein Siebhirn... tztztztz
« Reply #2 on: 10. September 2007, 17:31:43 »
Ka (Keine Ahnung)
Wenn dir die Scheiße bis zum Hals steht, lass den Kopf nicht hängen!

Wenn dir einer im Nacken sitzt, pass auf, dass er dich nicht anpisst!

Offline Der Meister

  • Administrator
  • Barde
  • *****
  • Posts: 1819
Re: Mein Siebhirn... tztztztz
« Reply #3 on: 11. September 2007, 09:36:57 »
Stimmt es dämmert wieder ein bißchen... Wir hatten über die "Haltbarkeit von Fäden" diskutiert und wann sie brechen... Muss ich mich mal schlau machen. Kriegt noch wer eine der diskutierten Fragen hin?
Meine Freunde nennen mich Alex, aber Ihr dürft Meister zu mir sagen!

Offline Halbert Havele

  • Globaler Moderator
  • Novize
  • *****
  • Posts: 49
Re: Mein Siebhirn... tztztztz
« Reply #4 on: 11. September 2007, 12:35:13 »
Glaube da gibt es extra Talent oder Kniff für namens "Fäden halten". Im Normalfall muss man alle Fäden durchweben, macht man eine Runde was anderes als weben sind die Fäden verloren. Was passiert beim Scheitern eines Fadenwebens liegt im Ermessen des Meisters, ich lass sie dann einfach normal weiterweben. Wenn die Spruchzaubereiprobe scheitert müssen allerdings alle Fäden neu gewebt werden.
Was ihr mit "haltbarkeit" meint weiss ich jetzt nicht genau, aber astrale Spuren der Fäden kann es ja evtl. noch länger geben, da kenn ich mich nich so aus.

Offline Der Meister

  • Administrator
  • Barde
  • *****
  • Posts: 1819
Re: Mein Siebhirn... tztztztz
« Reply #5 on: 12. September 2007, 09:41:14 »
Es geht um die Frage des Webens. Muss ein Spruch "im Ganzen" durchgewoben werden, sprich alle Proben in Reihe fehlerfrei, oder so wie wir es jetzt handhaben und Du es auch beschrieben hast, daß man nur am Weben sein muss unabhängig vom Probenerfolg
Meine Freunde nennen mich Alex, aber Ihr dürft Meister zu mir sagen!

Offline Der Meister

  • Administrator
  • Barde
  • *****
  • Posts: 1819
Re: Mein Siebhirn... tztztztz
« Reply #6 on: 12. September 2007, 10:00:18 »
Soderle, Magiethema ausgelagert. Wer erinnert sich noch an letzte Sitzung und kann mir sagen welches Thema wir noch diskutieren wollten?
Meine Freunde nennen mich Alex, aber Ihr dürft Meister zu mir sagen!

Offline Slarti

  • Administrator
  • Meister
  • *****
  • Posts: 660
Re: Mein Siebhirn... tztztztz
« Reply #7 on: 12. September 2007, 14:05:36 »
Kann mich leider an nichts weiter erinnern, ausser den üblich Themen, z.B. Mindestschaden bei den Händen des Tiermeisters, der Dauerbrenner  :D

Wobei was ich gerne mal geklärt hätte, ist die neue Interpretation, des Astral Sight Talents, sowei das Thema Astral Sensing überhapt.

Astral Sight (S.170): Komplett geändet; Korrigert mich, wenn ich was falsch sehe.
Der Zaubernde macht eine Probe gegen den Widerstand des Astralraums, Meisterentscheidung, normalerweise (6), und sieht draufhin alle Objekt  und Wesenheiten innerhalb des Radius. Er nimmt allerdings nur deren Positon und der Form wahr. Für genauere Untersuchung muß ein gesonderes Objekt oder Wesen gewählt werden und eine Probe gegen dessen Spelldefense erfolgreich sein.
Soweit bin ich mir ziemlich sicher mit dem Text, spannend ist dabei die Formulierung "...senses the astral imprint of all objects and entities...". Im Text über den Astral Space (S. 254 player´s) heißt es dann "...two distinct types of astral imrpints: those of inanimate objects and those of living beings and magical items...", d.h. alle Objekte, auch Bücher oder ein Blumentopf, erscheinen im Astral Space bei Benutzung des Talents.
Frage 1: Was ist mit Objekten die eine Spelldefense unter 6 haben, muß bei diesen auch seperat gewürfelt werden?
Frage 2: Die Imprints sind, wenn ich es richtig verstehe teilweise transparent bzw. durchsichtig. Das würde heissen, dass ein Magier durch Wände schauen kann und alle Objekt und auch Feinde (!) innerhalb des Zauberradius sehen kann, egal was im Weg steht.
Frage 3: Ich stelle mir das leicht chaotisch vor einen Blick in eine Welt zu werfen, in der alle Objekt und Lebewesen aus blau schimmernden, transparenten Linien und Formen bestehen - hat was von CS ohne Texturen - könnte etwas verwirrend sein. Konsequenzen?
Frage 4: Was ist im Regelwerk mit "Astral Sensing" (S. 257) gemeint? Versteh ich richtig, dass das nur ein Überbegriff für alle Arten der Wahrnehmung von astralen Strukturen ist?
Achso ganz vergessen, wichtiger Punkt, der Spieler weiß übrigens, ob er die Probe versaut hat, nicht mehr wie früher...(S.257)
"Astral Space - The Final Frontier, these are the voyages of a lonesome Nethermancer. On a Mission to explorer strange new Worlds, seek out new Life and Civilizations - to boldly go where no one has gone before"